Logo der Frauenärztinnen Bahrenfelder Straße Hamburg - Link zur Startseite

Frauenärztinnen Bahrenfelder Straße

Der gutartige Muskelknoten der Gebärmutter – Das Myom

Myome sind gutartige Muskelknoten der Gebärmutter. Die Muskelfasern der Gebärmutter verlaufen in Längsrichtung, das Myom ist wie ein „Wollknäuel“ aus diesen normalen Muskelfasern. Viele Frauen haben kleine Myome, ohne Beschwerden zu spüren.

In einigen Fällen können Myome allerdings Beschwerden verursachen, wie z.B. Blutungsstörungen mit außergewöhnlich starker und/oder schmerzhafter Regelblutung, Schmerzen beim Sex, Druckbeschwerden, häufiger Harndrang, Verstopfung oder auch Rückenschmerzen. Manchmal können sie den Eintritt einer Schwangerschaft behindern oder in einer Schwangerschaft zu Platzproblemen führen.

Sind Myome bekannt, ist es sinnvoll, diese in ihrem Wachstum zu kontrollieren. Es ist aber nur sehr, sehr selten der Fall, dass sich hinter einem „Myom“ ein bösartiges Geschehen verbirgt. Diese ausgesprochen seltenen Veränderungen werden dann nicht Myom sondern Sarkom genannt. Sie fallen durch sehr schnelles Wachstum auf.

Myome müssen nicht entfernt werden, es sei denn die betreffende Frau hat Beschwerden, die sie individuell beeinträchtigen. Myome sollen nicht behandelt werden „nur weil sie da sind“, sondern nur wenn die betroffene Frau es aufgrund ihrer Beschwerden wünscht oder es aus medizinischer Sicht nötig ist.

Bei den Behandlungsmöglichkeiten von Myomen gibt es verschiedene Optionen, je nach Alter der Patientin, Lage und Größe der Myome und ihrem Beschwerdebild. Es stehen teils Medikamente, aber auch invasive Behandlungsmethoden ( z.B. operative Verfahren, mit oder ohne Erhalt der Gebärmutter oder die Myomembolisation ) zur Verfügung.Wir beraten Sie gerne in unserer Sprechstunde ob, und wenn welche Behandlung für Sie sinnvoll sein kann.

 

>> Nach oben