Frauenärztinnen Bahrenfelder Straße

kontaktmail
start

Schwangerschaftskonflikt – ungewollte Schwangerschaft

Wir sind für Sie da, wenn unerwartet und ungewollt eine Schwangerschaft eingetreten ist. Bei uns können Sie einen Schwangerschaftstest durchführen lassen und wir stellen das Schwangerschaftsalter fest. Wir beraten Sie in einer Konfliktsituation und unterstützen sie in Ihrer Entscheidungsfindung. Manchmal kann es hilfreich sein, sich in einer speziellen Beratungsstelle beraten zu lassen, die sie auf ihren Wunsch auch ausführlich über die Ihnen zustehenden sozialen Hilfen informieren können. Nehmen Sie sich für die Entscheidung ausreichend Zeit, sprechen Sie mit den Menschen, die für Sie wichtig und hilfreich sind.

Wenn Sie sich zum Schwangerschaftsabbruch entschieden haben, brauchen Sie die Bescheinigung über eine Schwangerschaftskonfliktberatung, die 4 Tage vor dem Eingriff stattgefunden haben muss.

Ein Schwangerschaftsabbruch darf bis zur 12. Woche nach dem Schwangerwerden durchgeführt werden. Bis zur 7. Schwangerschaftswoche kann er durch Einnahme von Tabletten erfolgen, bis zur 12. Woche durch Absaugung meist ambulant in örtlicher Betäubung oder in Narkose.  Der Eingriff selber ist normalerweise unkompliziert und ungefährlich. Sie sollten sich anschließend einige Tage Ruhe gönnen.

Es ist rechtlich nicht gestattet über die Durchführung von Schwangerschaftsabbrüchen öffentlich zu informieren.

Die Schwangerschaftskonfliktberatung und der Eingrifff darf nicht von derselben Person durchgeführt werdent 

Die Kosten müssen Sie, wenn keine medizinische Indikation für den Abbruch vorliegt, selber tragen. Bei geringem persönlichem Einkommen können Sie bei Ihrer Krankenkasse die Kostenübernahme beantragen, die dann vor dem Eingriff vorliegen muss.

Für den Eingriff muss Ihre Blutgruppe vorliegen, das ist wichtig um keine Komplikationen durch Blutgruppenunverträglichkeit bei späteren Schwangerschaften auszulösen. Falls Sie an ernsthaften, chronischen Krankheiten leiden kann ein Vorgespräch mit der/m Narkoseärztin/arzt sinnvoll sein. 10-14 Tage nach dem Eingriff sollte eine Nachuntersuchung stattfinden, damit überprüft werden kann, dass keine Reste der Schwangerschaft geblieben sind. Falls Sie starke Schmerzen, Fieber oder eine starke Blutung bekommen sollten, melden Sie sich bitte umgehend bei uns bzw. an Wochenenden in den entsprechenden Notfallpraxen oder Ambulanzen der Krankenhäuser.

Manchmal besteht auch nach dem Schwangerschaftsabbruch noch Gesprächsbedarf, wofür wir natürlich zur Verfügung stehen. Wenn die Entscheidung klar getroffen wurde, fühlen sich die meisten Frauen nach dem Eingriff etwas erschöpft, aber erleichtert.

Zu Fragen der Schwangerschaftsverhütung beraten wir Sie gerne (s. dort). Falls sie im Weiteren mit einer Pille verhüten möchten, empfiehlt es sich die erste Tablette am Tag des Schwangerschaftsabbruchs einzunehmen.

nach oben